MITARBEITER DER WOCHE : Lebensretterin im Schockraum

Name



Susanne Gillwald, 44

Beruf

Fachärztin für Orthopädie

und Unfallchirurgie

Alltag

Trifft ein Schwerverletzter im St. MarienKrankenhaus in Lankwitz ein, wird er sofort in den Schockraum gebracht. „Dort retten wir Leben“, sagt Susanne Gillwald, Leiterin der Rettungsstelle. Seit kurzem ist die Rettungsstelle ein zertifiziertes regionales Traumazentrum mit dem Schockraum als Mittelpunkt: Röntgen- und Ultraschallgerät stehen dort bereit, ebenso Drainagen für kollabierte Lungen oder eine Beckenzwinge, um gebrochene Becken zu richten. Vorher mussten Gillwald und ihre Kollegen solche Dinge oft aus anderen Abteilungen kommen lassen oder die Patienten dorthin bringen. Alle Fachabteilungen sind jetzt im Schockraum vertreten – und halten sich an festgelegte Behandlungsabläufe, die sie in speziellen Schulungen trainiert haben. Sieben zertifizierte regionale Traumazentren gebe es zurzeit in Berlin, die sich zum „Traumanetzwerk Berlin“ zusammengeschlossen haben: „Patienten mit schweren Kopfverletzungen, die wir nicht selbst behandeln können, werden etwa sofort zu unserem Netzwerkpartner Benjamin-Franklin gebracht, wo es eine Neurochirurgie gibt“, sagt Gillwald.Foto: Mike Wolff/Text: dma

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben