Gesundheit : Mittel für Forschung

-

Auch die Forschung soll im Hochschulpakt mit 700 Millionen Euro vom Bund gefördert werden. Das Geld wird als „Overhead“ für alle von der DFG geförderten Großvorhaben bezahlt: Auf die Fördersumme werden 20 Prozent aufgeschlagen. Von dem Geld sollen die Unis Infrastrukturkosten für ihre Vorhaben zahlen – wie den Kauf und die Wartung von Geräten oder den Betrieb von Laboren. Bislang mussten die Hochschulen diese Kosten aus ihrem eigenen Etat aufbringen. Die Unis haben die Overheadfinanzierung vehement gefordert. Sie würden bislang unter der Last der zusätzlichen Kosten zusammenbrechen und für die Einwerbung von Fördermitteln praktisch bestraft, sagten sie. tiw

0 Kommentare

Neuester Kommentar