Gesundheit : Mondkrater sind keine Eisbecher

-

In die tiefen Krater am Südpol des Mondes reicht kein Sonnenstrahl hinein. Deshalb hatten Astronomen vermutet, in diesen Kratern auf gefrorenes Wasser zu stoßen. Doch wenn auf dem Mond tatsächlich Eis liegen sollte, dann wesentlich weniger als bisher gedacht. Bruce Campbell und seine Kollegen der Smithsonian Institution in Washington haben die Polregionen mit Radarstrahlen durchleuchtet. Eine dicke Eisdecke in den Kratern hätte das Radarsignal kräftig zurückwerfen müssen – doch das erwartete Echo blieb aus. Wenn es dort Eis geben sollte, so allenfalls fein im Mondboden verteilt. tdp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben