Gesundheit : MUNTERMACHER

-

Ein Fünftel seines Durstes stillt der Bundesbürger mit Kaffee: Mit 154 Liter pro Kopf und Jahr ist Kaffee sein Lieblingsgetränk. Auf Rang zwei liegt Mineralwasser, Bier rutschte auf den dritten Platz. Eine Tasse Kaffee enthält rund 100 Milligramm Koffein . Es steigert die Aufmerksamkeit. Wenn das Gehirn aktiv ist, produzieren die Nervenzellen verschiedene Müdemacher. Einer von ihnen ist das Molekül Adenosin . Es dockt an Rezeptoren der Nervenzellen an und bewirkt, dass sie ihre Signale langsamer „feuern“. So überanstrengen sich die Zellen nicht, wir werden schläfrig. Koffein ist der Gegenspieler des Adenosin: Es dockt an den selben Rezeptoren an und blockiert sie für die Aufnahme von Adenosin. Die Folge für den Kaffee oder Teetrinker: Er wird wach. mme

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben