Gesundheit : Nicht alle Dozenten sind Profs - Der Lehrbeauftragte

Was machen Sie als Lehrbeauftragte?

Die typischen Uni-Menschen stellen wir dieser Tage vor (lief bereits: Professor, Assistentin und Mitarbeiter).

Was machen Sie als Lehrbeauftragte?

Als Lehrbeauftragte hat man keine feste Stelle an der Uni. Ich biete Seminare über die Möglichkeiten und Grenzen der Kunsttherapie mit Kindern an. Da ich in Köpenick mit verhaltensauffälligen Kindern arbeite, kann ich meinen Studenten aus der Praxis berichten. Für mich ist es wichtig, dass ich die theoretischen Grundlagen meiner Arbeit weiter ausbauen kann.

Wie sind Sie Lehrbeauftragte geworden?

Das war eigentlich Zufall. Ich saß in einem Seminar und kam mit der Professorin ins Gespräch. Sie interessierte sich für meine Arbeit und bot mir den Lehrauftrag an. Der ist im übrigen unbezahlt, wie so ziemlich alle Lehraufträge an den Unis. Promovierte und arbeitslose Wissenschaftler lehren ohne Bezahlung, weil sie hoffen, auf diesem Weg irgendwann doch eine feste Stelle zu bekommen. Ich finde das prinzipiell keine Art. Die Lehrbeauftragten sind schließlich eine der großen Stützen der Universitäten. Aber ich wollte weiter wissenschaftlich arbeiten. Glücklicherweise habe ich eine Stelle beim Bezirksamt. Meine Seminare veranstalte ich außerhalb der Arbeitszeit.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben