Gesundheit : „Nicht egoistisch und unsozial“ BEATE WEDEKIND (55)

-

Ich bin 55, unverheiratet, kinderlos, stecke voller Pläne und fürchte die Zukunft nicht. Ich befinde mich also in einer Lebenssituation, die in der aktuellen Familiendiskussion oft als egoistisch und unsozial bezeichnet wird. Selbstverständlich sehe ich das nicht so. Schon immer darauf bedacht, maßvoll zu leben, habe ich für meine Zukunft vorgesorgt. Und ich trage gern Verantwortung für andere. Ich erlaube mir dabei allerdings, über den konventionellen Familienrahmen hinaus zu gehen.

Meine Fürsorge gilt zum Beispiel einer ganzen Bande von wunderbaren, intelligenten Mädchen in Äthiopien, an deren Zukunft ich glaube. Ich gehe so weit zu sagen, dass junge Menschen wie sie eines Tages nicht nur in ihrem eigenen Land, sondern auch bei uns eine entscheidende Rolle übernehmen werden, indem sie dort einspringen könnten, wo unsere Demoskopie versagt.

Wichtiger als über Methusalem-Komplott und Überalterung zu diskutieren, scheint mir deshalb, über eine Annäherung der Generationen und der Kulturen nachzudenken. Es geht doch nicht um Rechenexempel, es geht um eine neue Definition der Verantwortung, mehr geben als nehmen, Veränderung als Herausforderung zu suchen.

Meiner privilegierten Situation bin ich mir dabei sehr bewusst. Neugier und Wechsel gehören quasi zum Berufsbild einer Journalistin und Unternehmerin. Wenn ich im nächsten Jahr zum Beispiel die Verantwortung für einen der attraktivsten Jobs Deutschlands abgebe – für das Management der Goldenen Kamera – so tue ich das wohl geplant und aus Überzeugung. Andere Aufgaben gewinnen im Laufe der Jahre an Gewicht.

Wahrscheinlich liegt im Großen wie im Kleinen das Geheimnis des positiven und aktiven Älterwerdens: Sich immer wieder neu zu erfinden. Ich jedenfalls bin glücklich, an Jahren gewonnen zu haben.

BERUF

Publizistin, Produzentin

LEBT IN

Berlin und Ibiza

FAMILIE

Zwei Geschwister, ledig, keine Kinder

RENTENEINTRITT

Eigentlich nie

ALTERSVORSORGE

Gesetzliche

Rente

und private

Lebensversicherung

0 Kommentare

Neuester Kommentar