Gesundheit : Niedersachsen: Gebühren für Langzeitstudenten

Niedersachsen hat als zweites Bundesland nach Baden-Württemberg Gebühren für Langzeitstudenten eingeführt. Studenten, die länger als vier Semester über der Regelstudienzeit an den Hochschulen bleiben, müssen vom Sommersemester an im April 500 Euro (978 Mark) pro Semester zahlen. Das hat der Landtag am Freitag in Hannover beschlossen. Wissenschaftsminister Thomas Oppermann (SPD) hat sich mit seiner Initiative gegen heftigen Widerstand der Opposition im Landtag und gegen Teile der SPD in Land und Bund durchgesetzt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben