Gesundheit : Ornithologie: Fette Zugvögel sind Energiesparer

Fettgefressene Zugvögel fliegen effizienter als ihre magereen Kameraden. Der "Preis", den die Tiere für das Tragen großer Vorräte zahlen müssen, sei deswegen niedriger als bisher angenommen, berichten Wissenschaftler im Fachblatt "Nature" (Band 413, Seite 730).

Die Forscher um Anders Kvist von der Universität Lund in Schweden hatten die zur Familie der Schnepfenvögel gehörenden Knutts (Calidris canutus) in einem Windkanal fliegen lassen und die Veränderungen im Stoffwechsel gemessen. Sie stellten fest, dass die Tiere mit größeren Nahrungsvorräten zunächst eine höhere Stoffwechselleistung erbringen müssen, um ihr größeres Gewicht zu tragen. Gleichzeitig steigt aber die Effektivität, mit der sie diese Leistung in den Flugmuskeln umsetzen. Die Wissenschaftler vermuten, dass die Tiere die Größe ihrer Flugmuskeln dem jeweiligen Körpergewicht anpassen. So könnten die Ergebnisse auch erklären, wie Zugvögel Flugstrecken von 4000 Kilometern und mehr ohne Unterbrechung zurücklegen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben