Gesundheit : "Pille gegen Alkohol" ist nutzlos

wez

Naltrexon, eine "Pille gegen Alkoholismus", hat sich als nutzlos erwiesen. Das ergab eine Untersuchung von Ärzten im US-Bundesstaat Connecticut, die nun im Fachblatt "New England Journal of Medicine" veröffentlicht wurde (Band 345, Seite 1734). 627 Alkoholiker bekamen entweder Naltrexon oder ein Scheinmedikament (Placebo). Unter Naltrexon kam der Rückfall im Durchschnitt nach 72 Tagen, unter Placebo zehn Tage eher. Dieser Unterschied ist aber statistisch nicht bedeutsam.

Alkohol wirkt auf verschiedene Bindungsstellen von Nervenzellen im Gehirn. Naltrexon blockiert eine Bindungsstelle für Opiate und soll auf diese Weise die Sucht dämpfen. Bisherige Studien hatten darauf hingedeutet, dass das Mittel hilfreich sein kann. Es sind aber eine Reihe weiterer Substanzen im Test oder schon zugelassen, die andere Bindungsstellen für Botenstoffe im Gehirn besetzen. Sie könnten als Alternative zu Naltrexon in Frage kommen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben