Gesundheit : Saurier: Die Ahnen des Tyrannosaurus rex

tdp

Tyrannosaurus rex hat unter den Raubsauriern einige Berühmtheit erlangt. Sein riesiger, schreibtischgroßer Schädel, gespickt mit langen, spitzen Zähnen, und seine gewaltigen Krallen an den kräftigen Hinterbeinen gelten als Merkmale einer nahezu perfekten Tötungsmaschine. Er wird in Bildern gerne in Laufpose dargestellt, wie er einer Herde kleinerer Dinosaurier nachjagt, um eines der Tiere zu reißen.

Lange Zeit dachten Wissenschaftler, die Ahnen des Tyrannosaurus rex müssten ebenso gigantische Fleischfresser gewesen sein. Neue Funde sprechen jedoch eher dafür, dass Tyrannosaurus von kleineren Räubern abstammt. Er könnte aus der Familie der Coelosaurier hervorgegangen sein, zu denen etwa der Oviraptor (Eierdieb) und der Velociraptor (schneller Räuber) gehören. Diese schlanken Saurier zeichnen sich durch einen langen Hals und recht lange vordere Gliedmaßen aus.

1997 fand ein Hobbyforscher auf der Isle of Wight im Süden Englands Überreste eines Raubsauriers, der eine Lücke zwischen dem Tyrannosaurus und den kleineren Coelosauriern schließt. Der Saurier namens "Eotyrannus" lebte vor etwa 132 Millionen Jahren. Eine genaue Analyse des zu 40 Prozent erhaltenen, fünf Meter langen Skeletts hat inzwischen ergeben, dass Arme und Hände des Eotyrannus denen des Velociraptor gleichen. Er konnte mit seinen vorderen Gliedmaßen noch richtig zupacken. Zähne und Nasenknochen ähneln dagegen denen des Tyrannosaurus. Der Fund werde dazu beitragen, die Herkunft des Tyrannosaurus zu klären, unterstreicht der Paläontologe Tom Holtz von der Universität von Maryland, Mitbegründer der neuen Theorie.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben