Gesundheit : Schipanski wird Präsidentin der KMK

Thüringens Wissenschaftsministerin Dagmar Schipanski (CDU) tritt am 16. Januar die Präsidentschaft der Kultusministerkonferenz an. Sie löst die baden-württembergische Kultusministerin Annette Schavan (CDU) ab. Im Hinblick auf ihren Amtsantritt sprach sich Schipanski für die Abschaffung der Zentralen Vergabestelle für Studienplätze (ZVS/Dortmund) aus. Sie schlug vor, die Vergabestelle durch ein anderes Auswahlverfahren zu ersetzen.

Als weitere Themen ihrer Amtszeit an der Spitze der Kultusministerkonferenz nannte Schipanski die Internationalisierung der Hochschulen und eine stärkere Praxisorientierung der Lehrerausbildung.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben