Gesundheit : Stefan Liebich

-

Studiengebühren, um dem Ansturm aus anderen Ländern vorzubeugen? Wir kämpfen dafür, dass es nicht so weit kommt. Wir wollen einen bundesweiten Hochschul-Finanzausgleich: Die Länder, die Abiturienten exportieren, sollen an die Ländern zahlen, die sie aufnehmen. Das wäre ein Anreiz, die Studierenden in der Heimat zu halten – beispielsweise durch Gebührenfreiheit. In Berlin soll es beim Gebührenverbot bleiben, und das wollen wir bei den Koalitionsverhandlungen auch gegen die SPD durchsetzen. 100 bis 500 Euro im Semester wären ja erst der Anfang. Die wahren Kosten eines Studiums sind damit nicht gedeckt, außerdem sollen mit einem Teil des Geldes Haushaltslöcher gestopft werden. Und schon bei solchen Beträgen käme es zu einer sozialen Differenzierung beim Hochschulzugang.

Stefan Liebich ist Fraktionsvorsitzender der Linkspartei.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben