Gesundheit : Streit um Uni-Fusion Duisburg-Essen

-

Im Streit um die fusionierte Universität DuisburgEssen soll nun eine Findungskommission einen Gründungsrektor vorschlagen. Bedingung des nordrhein-westfälischen Wissenschaftsministerium für den neuen Kandidaten ist, dass er keiner der beiden Hochschulen angehört, hieß es am 13. Februar in Düsseldorf. Der bisherige designierte Gründungsrektor, Wilhelm Vossenkuhl (57), hatte wegen des andauernden Streits kurz zuvor verzichtet.

Das Verwaltungsgericht Düsseldorf hatte am 12. Februar einen Eilantrag der früheren Universität Essen gegen die Einsetzung eines Gründungsrektors zwar abgelehnt. Gegen einen Gründungsrektor könne nur die neue, fusionierte Hochschule klagen, hieß es zur Begründung. Die Lage ist trotzdem ungeklärt, da eine Einstweilige Verfügung des Verwaltungsgerichts Gelsenkirchen weiter gilt, die die Benennung untersagt. Die Gesamthochschulen Essen und Duisburg sind seit Jahresanfang vereint und ohne Leitung. rt

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben