Gesundheit : Sturzflug mit 80 km/h

-

Der ausgestorbene HaastAdler lebte auf Neuseeland und hatte eine Spannweite von bis zu drei Metern. Er wartete auf Waldzweigen sitzend auf Beute, auf die er sich mit Geschwindigkeiten von bis zu 80 Kilometern pro Stunde stürzte.

Mit einem kräftigen Beinschlag wurden Hals oder Schädel der Beute gebrochen. So konnten die Haast-Adler Tiere erlegen, die größer und schwerer waren als sie selbst. Da auf Neuseeland keine Säugetiere oder große Reptilien lebten, hatte der Haast-Adler keine Konkurrenz zu fürchten und konnte seine Beute in Ruhe verzehren .

Der Harpy-Adler lebt heute in den tropischen Wäldern Zentral- und Südamerikas. Er zählt zu den gefährdeten Tieren und ist einer der größten unter den rund 50 lebenden Adler-Arten. Harpy-Adler können bis zu einem Meter groß und etwa neun Kilogramm schwer werden.

Der Keilschwanzadler ist ebenfalls vom Aussterben bedroht . Er kommt in Australien und Neuguinea vor und hält sich in Wäldern und in der Steppe auf. Das Tier wird 90 bis 100 Zentimeter groß und bis zu fünf Kilogramm schwer.

Zwergadler finden sich in Australien und auf Neuguinea. Sie wiegen weniger als ein Kilo. pja

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben