Gesundheit : Tag der Bildung

Eltern, Schüler und Lehrer wollen Schulreform in die Hand nehmen

-

Eltern, Schüler und Lehrer rufen für den 27. Juni zu einem bundesweiten „Tag der Bildung“ auf. Anderthalb Jahre nach dem PisaSchock „müssen wir ernüchtert feststellen, dass die politisch Verantwortlichen den Hebel in der Bildungspolitik nicht umgelegt haben“, kritisierten die Sprecher des Bündnisses, zu dem sich die Bundes-Schülervertretung, die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) und der Elternverband Kindertagesstätten zusammengeschlossen haben. Jetzt wollen sie als Akteure in Bildung und Erziehung die Reformen selbst in die Hand nehmen.

„Wir laden die Öffentlichkeit, die Wirtschaft und die Kommunalvertreter herzlich ein, sich am ,Tag der Bildung’ ein realistisches Bild von unseren Bildungseinrichtungen zu machen“, so die GEW-Vorsitzende Eva-Maria Stange. Pädagogen, Kinder, Jugendliche und Eltern würden an diesem Tag Bilanz ziehen, was an ihrer Schule oder Kindertagesstätte gut laufe und was verändert werden müsse. Stange übte in diesem Zusammenhang auch Kritik an dem geplanten Ausstieg der Länder aus der gemeinsamen Bildungsplanung mit dem Bund. rt

Weitere Informationen im Internet:

www.tag-der-bildung.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben