Gesundheit : Und bekommen Geld für "verbesserte Qualität des Lehrangebots"

An einer spanischen Universität kontrollieren die Studenten die Arbeitsleistungen ihrer Professoren - und bekommen Geld dafür. In der nordspanischen Küstenstadt Santander vergibt die "Universidad de Cantabria" Stipendien dafür, dass Studenten Listen über die Anwesenheit der Hochschullehrer erstellen. Die "Kontrolleure" müssen feststellen, ob die Professoren auch wirklich die vorgesehenen Vorlesungen und Seminare abhalten oder ob sie sich von ihren Assistenten vertreten lassen, berichtete die Zeitung "El Pais" am Donnerstag.

Dafür erhalten die Studenten umgerechnet 300 Mark (25 000 Pesetas) pro Studienjahr. Die Professoren äußerten sich empört darüber, "ausspioniert" zu werden.

Die Universität betonte dagegen, sie wolle damit die Qualität des Lehrangebots verbessern.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben