Gesundheit : Von Menschen und Affen

Wann der letzte gemeinsame Vorfahr lebte

-

Vor fünf bis sieben Millionen Jahren lebte der letzte gemeinsame Vorfahr von Menschen und Schimpansen, den nächsten Verwandten des Homo sapiens. Das schreiben Forscher um Sudhir Kumar von der Universität Arizona im Fachblatt „PNAS“. Die Wissenschaftler grenzen damit die Zeit der evolutionären Abspaltung vom Affen deutlich präziser ein als bisherige Studien, die eine Spanne von 3 bis 13 Millionen Jahren ergaben.

„Damit können wir genauer feststellen, wie schnell sich menschliche Gene verändern und wann unsere Spezies sich über den Globus verbreitete“, sagt Kumar. Die Forscher verglichen 167 verschiedene Erbgutabschnitte von Menschen, Schimpansen, Makaken und Mäusen. Je länger eine Art eigenständig ist, desto mehr unterscheiden sich ihre Erbanlagen von denen anderer Arten. Um die Veränderungen datieren zu können, bezogen sich die Forscher auf eine Referenzzeit, in der sich am Stammbaum der Affen – darunter Makaken – ein Ast trennte, der zu Schimpansen und Menschen führte. Da dieses Ergeignis bislang mit 24 bis 35 Millionen Jahren datiert ist, mussten die Genforscher auch die Abspaltung des Menschen vom Schimpansen mit einer Toleranz angeben. Um die ersten Schritte des Menschen noch genauer berechnen zu können, hoffen die Wissenschaftler auf weitere Fossilfunde und bessere Methoden zur Altersbestimmung prähistorischer Knochen. nes

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben