Gesundheit : Weniger schlafen, länger leben

wez

Aus ärztlicher Sicht genügen sechs bis sieben Stunden Schlaf pro Nacht. Das ergab eine Studie an mehr als einer Million Erwachsenen, die amerikanische Forscher angestellt haben. Die Wissenschaftler fanden heraus, dass Menschen, die acht Stunden oder mehr schlafen, sogar einem erhöhten Sterberisiko ausgesetzt sind. Gleiches gilt für Leute, die weniger als vier Stunden pro Nacht schlafen.

Die größten Überlebenschancen haben Menschen, die sieben Stunden schlafen. Wer acht Stunden schläft, hat ein um zwölf Prozent höheres Sterberisiko in den nächsten sechs Jahren als Leute, die nur sieben Stunden schlafen. "Medizinisch gesehen gibt es keinen Grund, warum man länger als sechseinhalb Stunden schlafen sollte", sagte Studienautor Daniel Kripke.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben