Gesundheit : Wissenschaftskalender

NAME

Montag (13.5.): MPI für Bildungsforschung; Volker Müller-Benedict (Göttingen): „Ist Akademikermangel unvermeidbar? Eine Analyse einer Tiefenstruktur des Bildungssystems", 14 Uhr, Lentzeallee 94. - HU, Großbritannien-Zentrum; Jane Lewis (Oxford) über „Intimate Relations: Individualism and Commitment", 18Uhr15, Jägerstraße 10-11, Mitte. - Haus der Kulturen der Welt; Podiumsdiskusson „Der Schleier der Macht - Zur Debatte um das Familienrecht und die Stellung der Frau in Marokko", 19 Uhr, John-Foster-Dulles-Allee 10. - HU; Werner Hofmann (Hamburg): „Das negative Pathos der Moderne", 20 Uhr 15, Unter den Linden 6, Hörsaal 2091/92.

Dienstag (14.5.): Archäologische Gesellschaft; Konstantinos Zachos (Ioannina, Griechenland) über „The Power of Images in the Age of Augustus: The Trophy of Actium at Nicopolis", 18 Uhr 15, Lansstraße 8. - Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften; Podiumsdiskussion „Juniorprofessur - Der Jungbrunnen für die deutsche Wissenschaft?", 19 Uhr, Unter den Linden 13-15, Atrium der Deutschen Bank.

Mittwoch (15.5.): Arbeitskreis für Kultursemiotik; Martina Plümacher über „Synästhesien in der bildenden Kunst", 18 Uhr, Ernst-Reuter-Platz 7, Hörsaal 1612. - Leibniz-Kolleg; 6. Leibniz-Kolleg über „Die Natur der Sprache", Beginn Mittwoch 15 Uhr 15, Karl-Liebknecht-Straße 24-25, Golm, auch Donnerstag.

Donnerstag (16.5.): Zentrum für Zeithistorische Forschung; Karen Hagemann: „Geschlechterordnung und Schule im europäischen Vergleich", 17 Uhr 15, Schwertfegerstraße 8, Potsdam. - Einstein-Forum; Rebekka Habermas (Göttingen): „Die Erfindung des Kriminellen. Delinquenz im 19. Jahrhundert", 19 Uhr, Am Neuen Markt 7, Potsdam. - HU, Mosse-Lectures; Aleida Assmann (Konstanz): „Vier Formen von Gedächtnis. Von individuellen zu kollektiven Konstruktion von Vergangenheit", 19 Uhr 15, Unter den Linden 6, Senatssaal.

0 Kommentare

Neuester Kommentar