Welt : Ghostbuster zu Besuch bei Königin Elizabeth II.

Gespensterjäger haben am Wochenende in einem gelegentlich von Königin Elizabeth II. noch benutzten Schloss begonnen, Spukphänomene zu untersuchen. Zehn Tage lang sind Wissenschaftler der Universität Hertfordshire in Hampton Court Palace, dem Lieblingspalast von Heinrich VIII. (1491-1547) im Südwesten Londons, mit Kameras, Mikrofonen und Temperatursensoren tätig. Flüstern, plötzlich auftauchender kalter Windzug und die Geräusche von Schritten werden mit Catherine Howard in Verbindung gebracht - der fünften der sechs Frauen Heinrich VIII. und der zweiten, die auf seine Veranlassung hingerichtet wurde. Heinrich VIII. heiratete Howard 1540 und ließ sie 1542 wegen angeblicher Untreue hinrichten. Die 20-jährige Howard soll heiße Liebesbriefe an einen Verehrer geschrieben haben soll. Später wurde allerdings festgestellt, dass sie nur mit Mühe den eigenen Namen schreiben konnte. Hampton Court soll auch das Heim anderer Gespenster sein: Jane Seymour, eine andere von Heinrichs unglücklichen Ex-Frauen, eine mysteriöse Dame in Schwarz und ein bellender Hund wurden über die Jahrhunderte hinweg gesichtet. In letzter Zeit hatte das Personal häufiger seltsame Phänomene bemerkt, sagte ein Palastsprecher.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben