"Giving Back" : Winfrey, Streisand und Woods spenden großzügig

Die Talkshow-Moderatorin Oprah Winfrey, die Schauspielerin Barbra Streisand und der Golfspieler Tiger Woods zählen unter den US-Prominenten zu den großzügigsten Spendern für gute Zwecke.

Los Angeles - Wie die auf Promi-Spenden spezialisierte Organisation "Giving Back" am Donnerstag in Los Angeles mitteilte, gab Winfrey im vergangenen Jahr mit 58,3 Millionen Dollar (43 Millionen Euro) am meisten für soziale und humanitäre Projekte aus - rund ein Viertel ihres vom Magazin "Forbes" auf 225 Millionen Dollar geschätzten Jahreseinkommens. Ein Großteil des Geldes sei in Winfreys eigenen Projekte geflossen, etwa die Finanzierung einer Schule in Südafrika.

Hollywood-Schauspielerin Streisand machte im vergangenen Jahr 11,75 Millionen Dollar für gute Zwecke locker, vor allem zu Gunsten von Umwelt- und Bürgerrechtsorganisationen. Damit erreichte sie im Ranking von "Giving Back" Platz vier hinter dem Modedesigner Geoffrey Been und dem Schauspieler Jack Lord. Auf Platz fünf der Spenderliste landete Tiger Woods, der 9,5 Millionen Dollar verteilte. Unter den Top-Spendern sind auch Angelina Jolie und Brad Pitt: Sie kamen mit 2,4 Millionen Dollar auf Platz elf. Die Spenden des Hollywood-Traumpaars flossen vor allem nach Namibia, wo die gemeinsame Tochter Shiloh zur Welt kam, und an humanitäre Organisationen wie Ärzte ohne Grenzen.

"Giving Back" hat sich zur Aufgabe gemacht, Prominente zum Spenden aufzurufen. Die Rangliste des Vereins basiert auf Medienberichten und auf Angaben von Hilfsorganisationen. Sie wird vor der Veröffentlichung von einem Expertenkomitee überprüft. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben