Großbritannien : Werbeverbot für Pommes und Süßes

Englands Jugendliche müssen abnehmen. Die Horrorvision: In 25 Jahren könnten mehr als die Hälfte der Briten fettleibig sein. Daher hat sich die Regierung jetzt ein Werbeverbot für Dickmacher ausgedacht.

LondonMit dem Beginn des neuen Jahres ist in Großbritannien Werbung verboten worden, die Jugendlichen unter 16 Jahren Pommes Frites, Süßigkeiten oder andere Dickmacher schmackhaft machen will. Von nun an dürfen damit in den britischen Fernsehprogrammen mit dieser Zielgruppe keine Nahrungsmittel und Getränke mit hohem Fett-, Salz- oder Zuckergehalt mehr beworben werden. Mit der im vergangenen Jahr beschlossenen Maßnahme wurde ein Werbeverbot verschärft, das bisher Kinder im Alter von bis zu zehn Jahren besonders schützte.

Wegen schlechter Ernährung könnten offiziellen Angaben zufolge mehr als die Hälfte aller Briten in 25 Jahren fettleibig sein. Der britische Premierminister Gordon Brown hatte im Oktober ein umgerechnet 145 Millionen Euro teures Programm ins Leben gerufen, mit dem der Sportunterricht von wöchentlich zwei auf fünf Stunden erhöht werden sollte. (saw/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben