Hamburg : 5,5 Tonnen Gammelfleisch beschlagnahmt

Lebensmittelkontrolleure haben in einem Schlachtbetrieb 5,5 Tonnen Gammel-Roastbeef, Entenfilets, Gänse- und Zungenfleisch sichergestellt. Ein Teil der Ware sei bereits grünlich verfärbt gewesen, teilte die Polizei mit.

Hamburg - Das Haltbarkeitsdatum der tiefgefrorenen Ware sei teilweise vor zwei Jahren abgelaufen. Nach bisherigen Ermittlungen besteht der Verdacht, dass das Fleisch schon schlecht war, als es eingefroren wurde.

Gegen den 64 Jahre alten Geschäftsführer des Betriebes im Hamburger Stadtteil Stellingen wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Bei der Kontrolle einer Gaststätte in Hamburg-Schnelsen war den Beamten am Dienstag grüngefärbtes Roastbeef aufgefallen, das der Betreiber von dem später durchsuchten Schlacht- und Zerlegebetrieb erhalten hatte. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben