Welt : Herpes: Schokolade fördert den Virus

gms

Die Wahrscheinlichkeit einer Herpeserkrankung kann Experten zufolge durch eine ausgewogene Ernährung verringert werden. Gefördert wird die Verbreitung des Virus im Körper zum Beispiel durch Lebensmittel wie Schokolade, Nüsse, Mais und Reis, die viel von der Aminosäure L-Arginin enthalten. Darauf weist die Deutsche Angestellten Krankenkasse (DAK) in Hamburg hin. Dagegen können Geflügel, Fisch und Milchprodukte, die über einen hohen Anteil an L-Lysin verfügen, den Virus unterdrücken.

Wer bereits an Herpes erkrankt ist, sollte der DAK zufolge Vitamin C und Zink zu sich nehmen. Diese regen das Immunsystem an und wirken gegen die Viren. Am verbreitetsten ist das Herpes-simplex-Virus Typ 1. Es verursacht schmerzhafte Bläschen an Lippen, Zunge und Mundschleimhaut. Typ II des Virus erzeugt die gleichen Beschwerden im Genitalbereich. Rund 90 Prozent der Menschen tragen den Virus in sich. Gegen eine Infektion kann man sich allerdings so gut wie gar nicht schützen, da die Erreger durch kleinste Hautverletzungen in den Körper eindringen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar