Herzinfarkt : Hund hielt Helfer von Herrchen fern

Retter konnten einem Herzpatienten nicht helfen, da dessen Hund zu sehr tobte. Die Helfer kamen nicht an den zusammengebrochenen Mann heran, der hilflos starb.

BratislavaDass sein Hund weder Arzt noch Sanitäter zu ihm ließ, hat einen Slowaken das Leben gekostet. Die Tageszeitung "Novy Cas" (Neue Zeit) berichtete in ihrer Internet-Ausgabe, dass der Mann mit einem Herzinfarkt in Bratislava auf der Straße zusammen gebrochen war. Am Boden liegend habe er die Leine festgehalten, an der er seinen Schäferhund spazieren geführt hatte. Der Hund tobte Augenzeugen zufolge dermaßen, dass es den Rettern nicht gelang, an den Patienten heran zu kommen. Der Mann starb hilflos wenige hundert Meter entfernt von einem der größten Krankenhäuser der Slowakei. Der Hund kam in ein Tierheim. (ck/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben