• #Illridewithyou: Geiselnahme in Sydney: Hashtag für Solidarität mit Muslimen

#Illridewithyou : Geiselnahme in Sydney: Hashtag für Solidarität mit Muslimen

Mit einem Hashtag solidarisieren sich derzeit viele Menschen mit Muslimen in Australien. Hintergrund ist die Geiselnahme in einem Café in Sydney.

Martin Niewendick
Zwei Geiseln halten eine Fahne mit dem islamischen Glaubensbekenntnis hoch.
Zwei Geiseln halten eine Fahne mit dem islamischen Glaubensbekenntnis hoch.Foto: AFP PHOTO / CHANNEL SEVEN

Unter dem Hashtag #illridewithyou bieten tausende Menschen an, mit Muslimen zusammen öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen. Damit wollen sie ein Zeichen gegen Muslim-Hass setzen und diese vor Übergriffen schützen. Die Idee stammt von Twitter-Userin "Sir Tessa". In einem Tweet bot sie an, Menschen, die religiöse Kleidung tragen und sich im öffentlichen Nahverkehr alleine nicht sicher fühlen, zu begleiten. Das Hashtag verbreitet sich rasant, es gibt bereits über 65.000 Tweets.

Medienberichten zufolge sei es im Zuge der Geiselnahme durch einen Islamisten in einem Café in Sydney am Montag zu einer Welle antimuslimischer Hass-Tiraden gekommen. Mit der Aktion wollen viele User ihre Solidarität ausdrücken. Währenddessen wächst die Empörung über ein anderes Phänomen: Immer mehr Menschen pilgern zu dem Café um davor Selfies zu schießen.

Viele fordern daher das Eingreifen der Polizei. Zahlenmäßig können die Fotos mit #illridewithyou allerdings nicht mithalten: Nur einige Dutzend solcher Selfies kursieren im Netz.

10 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben