Welt : Internationale Raumstation ISS: Neue Crew betritt ihr Weltraum-Domizil

Die Internationale Raumstation ISS hat neue Bewohner. Nach dem Andocken des Shuttle Discovery, das sich wegen einer kleineren Panne verzögert hatte, betraten der Russe Juri Usatschew sowie die Amerikaner Susan Helms und James Voss am Samstagmorgen zum ersten Mal ihr neues Domizil. Sie lösen das russisch-amerikanische Trio Bill Shepherd, Juri Gidsenko und Sergej Krikaljow ab, das über vier Monate im Weltraum verbracht hat. "Willkommen im neuen Zuhause, Juri, Susan und Jim", begrüßte die Bodenkontrollstation in Houston (Texas) die Neuankömmlinge. Die beiden Crews umarmten sich, und Usatschew schlug vor Freude ein paar Purzelbäume. Shepherd, ein Marine-Offizier, ließ zur Begrüßung eine Schiffsglocke ertönen. Das Andocken hatte sich um gut eine Stunde verzögert. Eines der beiden Riesensonnensegel, das zum Anlegen des Shuttle in eine veränderte Position gebracht worden war, ließ sich nach dem Manöver nur mit Mühe richtig befestigen. Es gelang dann nach wiederholten Versuchen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar