Welt : Internet-Scherz: Schüler narrt Firmen und Stiftung Warentest

Das scherzhafte Internet-Angebot eines Schülers für brutales Geldeintreiben "auf russisch" ist auf großes Interesse bei Gläubigern gestoßen. Auf einer Internet-Seite hatten sich vermeintliche Russen damit gebrüstet, Schulden mit Gewalt eintreiben zu können. Diverse Geschäfts- und Privatleute, sowie die Verbraucherschützer von "Finanztest" hätten Kontakt zu den "russischen" Schuldeneintreibern gesucht.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben