ISS : Astronauten montieren Labor-Modul

Zwei NASA-Astronauten der US-Raumfähre "Discovery" haben in der Nacht zum Mittwoch den ersten Außeneinsatz an der Internationalen Raumstation ISS erfolgreich abgeschlossen. Sie installierten das japanische Labor-Modul "Kibo".

Kibo
Elf Meter lang: das Modul "Kibo". -Foto: AFP

WashingtonWährend Mike Fossum und Ron Garan sechs Stunden im All arbeiteten, installierte die Crew der Raumfähre mit Hilfe eines Roboterarms ein japanisches Labor-Modul an der ISS. Die beiden Astronauten hatten die Montage vorbereitet und zudem das Gelenk eines Sonnensegels überprüft sowie ein Instrument zur Inspektion des Hitzeschildes der Raumfähre geborgen, wie die Nasa mitteilte.

Die "Discovery" mit sieben Astronauten war am Montag nach zweitägigem Flug bei der ISS eingetroffen. Hauptaufgabe der insgesamt zweiwöchigen Mission ist es, das Modul des japanischen "Kibo"-Labors an der Raumstation zu montieren. Außerdem brachte der Shuttle Ersatzteile zur Reparatur der defekten Weltraumtoilette mit.

Es ist der dritte Shuttle-Flug in diesem Jahr. Bereits im März hatte eine Raumfähre erste Bauteile des japanischen Labors ins All gebracht. Das Modul, das jetzt montiert wurde, sei mit einer Länge von mehr als zwölf Metern und einem Durchmesser von knapp fünf Metern "etwa so groß wie ein Schulbus", teilte die Nasa mit. Zur Installation sind zwei Außeneinsätze geplant. Bei einem dritten soll ein Stickstofftank montiert werden. (feh/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben