Italien : Amokschütze feuert wild auf Passanten

Ein Amokschütze hat in der Nähe von Rom minutenlang von seinem Balkon aus auf Passanten geschossen. Dabei wurde mindestens ein Mensch getötet.

RomAcht Menschen wurden bei der Bluttat in dem Ort Guidonia in der Nähe von Rom verletzt, zwei von ihnen schwer. Unklarheit herrscht noch über die Zahl der Todesopfer. Die Nachrichtenagentur Ansa berichtet unter Berufung auf Rettungskräfte von einem Toten, in anderen Berichten ist von zwei Toten die Rede.

Der 52-jährige Mann, der mit einer Pistole und einem Gewehr gezielt auf die Menschen auf der Straße anlegte, soll ein ehemaliger Oberstleutnant der italienischen Armee sein, schrieb die Zeitung "La Repubblica".

Täter ließ sich widerstandslos festnehmen

Der Amokschütze zündete zunächst mehrere Benzinkanister auf dem Balkon an und eröffnete dann plötzlich das Feuer auf die Passanten. Nach zweieinhalb Stunden stellte er sich der Polizei, ohne Widerstand zu leisten. Ein 57-Jähriger, der am Kopf von einer Kugel getroffen wurde, wurde in der Nacht operiert. Unter den Verletzten sind auch ein Polizist und ein Arzt, der einem der Verwundeten zu Hilfe geeilt war. Bei dem bislang bestätigten Todesopfer handelt es sich um einen 55-jährigen Mann.

Der Schütze, ein geschiedener Mann und Vater einer Tochter, lebte mit seiner Mutter und seiner Schwester zusammen. Er soll seit Jahren unter Depressionen gelitten haben und sei deshalb früh in Rente gegangen, hieß es. (mit AFP/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben