Italien : Seit 17 Jahren flüchtiger Mafiaboss gefasst

Nach 17 Jahren auf der Flucht ist einer der meistgesuchten italienischen Mafia-Bosse gefasst worden. Der 70-jährige Giovanni Tegano gehörte zu den 30 meistgesuchten Mafiosi des Landes.

Tegano wurde am Montagabend im Süden des Landes festgenommen, wie die Nachrichtenagentur ANSA berichtete. Tegano, einer der Paten der berüchtigten 'Ndrangheta, wurde bereits in Abwesenheit zu lebenslanger Haft verurteilt.


Tegano gehörte den Angaben zufolge zu den 30 meistgesuchten Mafiosi in Italien, nach ihm wurde seit 1995 mit einem internationalen Haftbefehl gefahndet. Er wurde wegen Mordes, Waffenschmuggels und Bildung einer verbrecherischen Vereinigung zu lebenslanger Haft verurteilt. Innenminister Roberto Maroni beglückwünschte die Ermittler zu ihrem Erfolg. Ihnen sei ein „harter Schlag“ gegen die 'Ndrangheta gelungen. Diese gilt als brutalste und mächtigste Mafiagruppe Italiens. Einer Studie zufolge machte sie 2007 schätzungsweise 44 Milliarden Euro Umsatz mit Drogen- und Waffenhandel, Prostitution und Erpressungen.


Mitte des Monats war es den Ermittlern gelungen, den Camorra-Boss Nicola Panaro zu fassen. Der 41-Jährige zählte ebenfalls zu den 30 gefährlichsten flüchtigen Mafiosi. Ende März hatte die Polizei zudem zwölf mutmaßliche Mitglieder des Casalesi-Clans gefasst. (AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben