Japan : Kleinkind überlebt Zugunfall unverletzt

In Japan hat sich ein 15 Monate altes Mädchen einem Zug in den Weg gestellt und den Unfall mit ein paar harmlosen Schrammen überlebt.

Tokio - Obwohl der Lokführer beim Anblick des Kleinkinds auf einem ungesicherten Übergang mit aller Kraft in die Bremsen gestiegen sei, sei der Zug nicht rechtzeitig zum Stehen gekommen, sagte ein Polizeisprecher über den glimpflich verlaufenen Unfall im rund 90 Kilometer westlich von Tokio gelegenen Fuji Yoshida. Nachdem der Zug das Mädchen über die Kreuzung geschleift habe, sei es in einen Graben zwischen den Schienen gefallen. Das Kleinkind kam mit leichten Schrammen an Kopf, Armen und Beinen davon.

Die Mutter und die Großmutter der Ausreißerin bemerkten nichts, obwohl sie sich in ihrem nur rund 20 Meter von der Kreuzung entfernten Wohnhaus aufhielten. "Wir halten den Namen des Kleinkinds geheim, damit die Familie nicht massenweise wütende Anrufe bekommt", sagte der Polizeisprecher. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben