Welt : Jetzt beginnt der Sturm auf die Versicherungen

Die meisten Orkan-Schäden an Häusern und Autos sind nach Angaben der Versicherungswirtschaft abgedeckt. Ab Windstärke acht kämen die Gebäude-, Hausrat- und Kaskoversicherungen für Schäden auf, teilte der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GdV) am Montag in Berlin mit. Nach den Versicherungsbedingungen herrscht ab Windstärke acht Sturm. Orkan "Lothar" hatte am Sonntag örtlich Windstärke zwölf erreicht.

Bei der Gebäudeversicherung Baden-Württemberg geht es seit dem Orkansturm am zweiten Weihnachtsfeiertag "rund": "Viele unserer Mitarbeiter sind seit dem Sonntag ununterbrochen im Einsatz", sagte Versicherungssprecher Uwe Horn am Montag in Stuttgart.

Gebäudeschäden, die durch umgefallene oder abgebrochene Bäume, Äste, Schornsteine und Masten entstanden sind, werden nach Angaben des Gesamtverbandes durch die Wohngebäudeversicherung ersetzt. Sollte der Sturm das Dach abgedeckt oder Fensterscheiben eingedrückt haben, seien auch Folgeschäden, etwa durch Niederschläge, versichert. Für Gebäude, die sich noch im Bau befinden, sei eine Bauleistungsversicherung nötig.

Schäden am Auto sind nach Verbandsangaben durch eine Teil- oder Vollkaskoversicherung abgedeckt. Dabei würden nicht nur die Schäden ersetzt, die der Sturm direkt am Wagen verursacht hat, sondern auch Beschädigungen, die durch umherfliegende Gegenstände angerichtet wurden. Den Verlust ihres Schadenfreiheitsrabatts bräuchten Vollkaskoversicherte nicht zu befürchten. Sturmschäden würden als Teilkaskoschäden abzüglich einer vereinbarten Selbstbeteiligung ersetzt.

Sturmschäden an der Wohnungseinrichtung würden im Rahmen der Hausratversicherung ersetzt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben