Kanada : Abgetrennter Fuß entpuppt sich als Fälschung

An der Küste Kanadas stellt eine Serie angeschwemmter Füße die Polizei vor ein Rätsel. Allein diese Woche sind schon zwei der in Joggingschuhen steckenden Gliedmaßen aufgetaucht. Zumindest bei einem von ihnen handelt es sich um eine Fälschung, wie sich jetzt herausgestellt hat.

San Francisco/Vancouver Der auf den ersten Blick grausige Fund eines abgetrennten Fußes an der Küste Kanadas hat sich als Fälschung entpuppt. DNA-Tests der Behörden ergaben, dass es sich um eine Tierpfote handelte, die sorgfältig mit einem Strumpf und Algen umwickelt war. Dies berichtete der US-Sender CNN am Donnerstag. Eine Spaziergängerin hatte am Mittwoch den vermeintlichen Fuß entdeckt und die Polizei benachrichtigt.

Seit August letzten Jahres sind bereits fünf abgetrennte menschliche Füße in einer schmalen Wasserstraße zwischen Vancouver Island und der kanadischen Westküste in der Provinz British Columbia angespült worden. Am Montag hatten Spaziergänger einen linken Fuß gefunden. Bei den früheren Funden hatte es sich immer um rechte Füße gehandelt. In allen bisherigen Fällen steckten sie in Socken und Joggingschuhen. Bis jetzt konnte jedoch noch kein Zusammenhang mit Männern oder Frauen, die als vermisst gemeldet sind, hergestellt werden.

Über die Herkunft der angeschwemmten Füße wird viel spekuliert. Während einige glauben, es könne sich um die Opfer eines Flugzeug- oder Schiffsunglück handeln, sehen andere in den Füßen die Anzeichen für die Tat eines Serienmörders. (tos/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben