Kanada : Robbenfänger kommen frei

Die kanadische Küstenwache hat 21 der seit Tagen im Packeis vor Neufundland festsitzenden Robbenfänger befreit. 43 Boote sitzen aber weiter fest.

Ottawa - Der Rest der Flotte habe sich zwar aus dem Eis befreien können, treibe aber weiter im Atlantik und suche nach eisfreien Zufahrten zu den Häfen. Manche Boote hätten kaum noch Nahrung an Bord, ihnen drohe der Treibstoff auszugehen. Den Angaben zufolge befanden sich rund 300 Seeleute weiter auf See, 61 konnten bislang gerettet werden.

Die Robbenfänger sollten an der umstrittenen Jagd auf 270.000 Robben teilnehmen, die die Regierung für April und Mai freigegeben hatte. Nach Angaben der Fischereibehörden wurden in diesem Jahr bislang 187.500 Robben getötet. Wegen der ungünstigen Wetterbedingungen sei es unwahrscheinlich, dass die angestrebte Fangquote erreicht werden könne. Die brutale Robbenjagd löst jedes Jahr erneut Proteste von Tierschützern auf der ganzen Welt aus. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben