Kinderleichen im Kühlschrank : Vater der toten Erfurter Babys gefunden

Nach dem Fund zweier Babyleichen in Erfurt vor knapp zwei Wochen ist die Vaterschaft geklärt. Der Mann gab allerdings an, nichts von der Schwangerschaft gewusst zu haben. Die Mutter ist wegen Totschlags angeklagt.

Erfurt - Ein Gentest habe die Angaben der Mutter bestätigt, wonach ein früherer Lebensgefährte der Vater der beiden Kinder sei, sagte ein Sprecher der Erfurter Staatsanwaltschaft auf Anfrage. Der 42-Jährige war in der vergangenen Woche als Zeuge vernommen worden und hatte freiwillig eine DNA-Probe abgegeben. Bei seiner Befragung gab er an, nichts von den Schwangerschaften und Geburten gewusst zu haben.

Unklar ist indes weiterhin, ob das 2002 zur Welt gekommene Mädchen bei seiner Geburt noch lebte. Der Zustand der Leiche mache entsprechende Untersuchungen sehr schwierig, hieß es bei der Staatsanwaltschaft. Auch sei bislang ungewiss, ob die Mutter aktiv am Tod ihres 2004 geborenen Sohnes beteiligt war. Das Baby hatte nach Erkenntnissen der Gerichtsmedizin bei seiner Geburt gelebt, war aber kurz darauf erstickt.

Der Sohn der 35-jährigen Tatverdächtigen hatte die beiden Babyleichen im Tiefkühlschrank seiner Mutter gefunden. Gegen die Frau wurde Haftbefehl wegen Totschlags erlassen. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar