Welt : Kindesmissbrauch: Dreijährige mitten in München missbraucht

Ein drei Jahre altes Mädchen ist in der Münchner Innenstadt von einem Freigänger sexuell missbraucht worden. Der Mann hatte schon einmal bei einem Freigang ein Kind missbraucht. Bei der gestrigen Tat mitten in München hatte er das Mädchen angesprochen, als es von seinem Vater ein paar Minuten allein gelassen worden war, berichtete die Polizei am Mittwoch in München. Dann nahm der 38-Jährige sein Opfer an die Hand, ging auf eine nahegelegene Toilette und verging sich dort an dem Mädchen.

Erst vor wenigen Tagen war der 38-Jährige auf richterlichen Beschluss aus dem Bezirkskrankenhaus in Haar bei München in eine offene Anstalt in Glonn überwiesen worden. Das drei Jahre alte Mädchen hatte am Sonntag in der Münchner Innenstadt auf seinen Vater gewartet, der mit seinem kleinen Sohn kurz eine Toilette aufgesucht hatte. Als der Vater zurückkehrte, war seine Tochter verschwunden. Der Mann alarmierte eine Polizeistreife, woraufhin eine Hundertschaft an Einsatzkräften und ein Polizeihubschrauber die Fußgängerzone absuchten. Knapp eine Stunde später wurde das Mädchen auf dem Arm des 38-Jährigen entdeckt. Er wurde von den Polizeibeamten festgenommen. Der Mann sitzt nun in Untersuchungshaft. Die Entlassung aus dem Bezirkskrankenhaus sei gegen den ausdrücklichen Rat der behandelnden Ärzte angeordnet worden, teilte der Bezirk Oberbayern mit.

Heiße Spur im Fall Julia

Bei einer Verpuffung in einem Haus, das nur wenige Meter von dem Spielplatz entfernt liegt, wo die achtjährige Julia aus dem hessischen Biebertal zuletzt gesehen worden war, wurde ein 33-Jähriger am Montag lebensgefährlich verletzt. Die Polizei stellte den dunklen Kombi des Mannes sicher. Ein solches Fahrzeug wollen Zeugen in der Nähe des Fundortes von Julias Leiche gesehen haben.

0 Kommentare

Neuester Kommentar