Welt : Klatsch und Tratsch: Halsbrecherische Sportarten gegen Langeweile

Risikosport gegen Langeweile. Aus Angst vor Langeweile begeistern sich immer mehr Jugendliche in Deutschland für halsbrecherische Sportarten. Das kalkulierte Risiko in der Freizeit soll vor allem dem öden Einerlei im Alltag entgegenwirken und Spaß machen, ergab die jüngste Studie des B.A.T-Freizeit-Forschungsinstituts. Danach wollen fast ein Viertel demnächst Fallschirmspringen ausprobieren, 21 Prozent wollen sich beim Bungee Jumping in die Tiefe stürzen und 18 Prozent beim Paragliding den Traum vom Fliegen erleben. "Extreme Langeweile ist das Hauptmotiv von Jugendlichen auf der Flucht vor der Erlebnisarmut des Alltags", erläuterte der Leiter des Forschungsinstitutes, Opaschowski. "Die Jugendlichen haben mehr Angst vor der Langeweile als vor dem Risiko". Das bedeute jedoch kein blindes Hineinstürzen in die Gefahr, sondern in erster Linie Spaß, Nervenkitzel und kalkuliertes Risiko. An Freeclimbing, Tiefseetauchen und Survival Training sind Frauen genauso interessiert wie Männer. Trekking, Canyoning, Bungee Jumping und Fallschirmspringen sind weiterhin männliche Domänen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben