Köln : Flugzeug wegen Bombendrohung umgeleitet

Alles begann mit einem Streit um ein Handy. Am Flughafen Köln-Bonn ist in der Nacht ein Flugzeug des Billigfliegers Ryanair wegen einer Bombendrohung unplanmäßig gelandet.

Köln - Laut Polizei war es an Bord der Maschine während des Fluges von Lübeck nach London zu einem Streit zwischen einem 22-jährigen Polen und einem anderen Passagier wegen eines nicht abgeschalteten Handys gekommen. Dabei soll der 22-Jährige mit einer Bombe in einer Tasche gedroht haben.

Der Pilot änderte daraufhin den Kurs und leitete die Maschine mit 13 Passagieren an Bord nach Köln um. Eine Bombe konnten Beamte der Bundespolizei nicht entdecken. Rund zweieinhalb Stunden später startete das Flugzeug wieder in Richtung London. Der Pole wurde festgenommen. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben