Kokain : Paris Hilton wegen Drogenbesitzes angeklagt

Am Wochenende wurde bei Paris Hilton Kokain gefunden. Nun wurde das Party-Girl angeklagt. Doch Hilton bestreitet die Vorwürfe: Die Handtasche in der das Kokain gefunden wurde, gehöre ihr nicht.

Vor den Augen entsetzter Passagiere soll der Gérard Depardieu am 17. August unmittelbar vor dem Start eines Fluges von Paris nach Dublin in die Kabine des Flugzeugs gepinkelt haben. Der Start der Maschine verzögerte sich daraufhin um zwei Stunden. Laut Augenzeugen soll er betrunken gewesen sein.Weitere Bilder anzeigen
Foto: dpa
17.08.2011 13:41Vor den Augen entsetzter Passagiere soll der Gérard Depardieu am 17. August unmittelbar vor dem Start eines Fluges von Paris nach...

Nach ihrer Festnahme am Wochenende ist US-Partygirl Paris Hilton am Montag wegen Drogenbesitzes angeklagt worden. Nach Angaben des Promimagazins „People“ muss sie am 27. Oktober vor Gericht erscheinen. Eine Bestätigung des Berichts gab es zunächst nicht.

Die Polizei von Las Vegas hatte am Wochenende Hilton und einen Freund in ihrem Geländewagen gestoppt, weil es aus dem Wagen nach Marihuana roch. Bei der Kontrolle fanden sie in der Handtasche der

29-jährigen Hotelerbin Kokain und nahmen sie kurzzeitig fest. Laut „People“ schaltete sie sofort den Promi-Anwalt David Chernoff ein, der versicherte, die Handtasche gehörte ihr nicht. Sie selbst sagte

demnach vor der Polizei aus, sie habe das Kokain- für ein Kaugummi-Päckchen gehalten.

Hilton war bereits im Juli in Südafrika während der Fußballweltmeisterschaft festgenommen worden, weil sie während des Spiels zwischen Brasilien und den Niederlanden einen Joint geraucht hatte. Kurz darauf war bei ihrem Eintreffen auf der französischen Ferieninsel Korsika Cannabis in ihrer Designer-Handtasche entdeckt worden. Beide Male wurde sie wieder freigelassen. (AFP)

7 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben