Konzert in Berlin : Ex-Kinderstar Aaron Carter will mit Tattoos männlicher wirken

Am Mittwoch war Aaron Carter, der jüngere Bruder von Backstreet-Boys-Sänger Nick Carter, im K17 in Berlin zu Gast. Nebenbei erklärte er, mit seinen Tattoos männlicher wirken zu wollen.

Der US-amerikanische Popsänger Aaron Carter im K17 in Berlin.
Der US-amerikanische Popsänger Aaron Carter im K17 in Berlin.Foto: dpa

Der US-Popmusiker Aaron Carter (27) bereut seine Tattoos am Körper. „Ich habe mittlerweile zu viele. Manchmal überlege ich, sie mir alle entfernen zu lassen“, sagte der jüngere Bruder von Backstreet-Boys-Sänger Nick Carter (34) der Deutschen Presse-Agentur. Der Musiker macht im Rahmen seiner Welttournee derzeit Station in Deutschland. 

Der Grund für seine Körperbemalungen klingt kurios: „Ich habe mir eigentlich nur Tattoos stechen lassen, um männlicher zu wirken. Ich bin nicht der Größte und dachte mir, wenn ich Tattoos habe, schüchtere ich Leute ein.“ (dpa)

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben