Kopenhagen : Erneut Krawalle vor "Freistaat Christiania"

Die dänische Polizei hat in der Nacht zum Dienstag mehr als 50 Beteiligte an Straßenkrawallen vor dem "Freistaat Christiania" festgenommen.

Kopenhagen - Vorausgegangen waren der Bau von Barrikaden und Brandstiftung an Autos mit mehreren hundert Beteiligten. Die Behörden hatten am Vortag erstmals den Abriss eines illegal gebauten Hauses auf dem seit 1971 besetzt gehaltenen früheren Kasernengelände Christiania angeordnet und durchgeführt.

Die 800 Bewohner und Dänemarks Regierung streiten seit Jahren über den juristischen Status der Alternativ-Gemeinde. An den nächtlichen Krawallen waren nach Polizeiangaben auch zahlreiche Angehörige von Autonomen-Gruppen beteiligt. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar