Welt : Kosmonauten machen die russische Raumstation gemütlich

Die neue Besatzung der russischen Raumstation Mir hat am Freitag ihre Heimstatt nach sieben Monaten Leerstand wieder bewohnbar gemacht. Kommandant Sergej Saletin und Bordingenieur Alexander Kaleri brachten aus dem Raumfrachter Progress technische Geräte in die Mir und regulierten die Sauerstoffzufuhr, meldete die Agentur Itar-Tass. Morgens funkten die Kosmonauten zur Erde, sie hätten in ihrer ersten Nacht an Bord "nach der Nervenanspannung geschlafen wie Tote".

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben