Kriminalität : Gewaltsamer Tod von drei Frauen

Der unnatürliche Tod von drei Frauen innerhalb weniger Tage in Schleswig-Holstein gibt der Polizei Rätsel auf.

Kiel/Ahrensburg - Am Dienstag wurde in Kiel eine 21-jährige Studentin getötet, am Montag eine 34 Jahre alte Putzfrau in Ahrensburg. Bereits am Freitag wurde eine 46-jährige Frau in Kiel erstochen. Nach derzeitigen Erkenntnissen gebe es keinen Zusammenhang zwischen den Taten, sagte eine Polizeisprecherin am Mittwoch in Kiel. Noch konnten die Täter nicht gefasst werden.

Am Dienstagabend hatte die Polizei die tote Studentin in ihrer Kieler Wohnung gefunden. Nach ersten Ermittlungen wurde sie laut Polizei Opfer eines Gewaltverbrechens. Nähere Einzelheiten waren noch nicht bekannt. Die Putzfrau, die am Montagabend in einer Ahrensburger Zahnarztpraxis erstochen wurde, hatte dem Täter möglicherweise zuvor selbst die Tür geöffnet. Es seien keine Einbruchspuren entdeckt worden.

Die Obduktion habe ergeben, dass die aus Russland stammende Frau mit einem Messer so schwer verletzt wurde, dass sie innerlich und äußerlich verblutete, sagte der Polizeisprecher. Sie lebte seit 1999 in Deutschland und hinterlässt einen Ehemann und drei Kinder im Alter von zwei, drei und 16 Jahren.

Bereits am Freitag war eine 46 Jahre alte Frau mit mehreren Messerstichen in ihrem Haus in Kiel-Holtenau erstochen worden. Die Polizei hat in diesem Fall jetzt eine Spur. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar