Kriminalität : Rapper DMX muss hinter Gitter

Tierquälerei, Drogenvergehen, Diebstahl: Der US-Rapper DMX, mit bürgerlichem Namen Earl Simmons, muss für drei Monate ins Gefängnis.

DMX
Böser Bube: DMX. -Foto: Getty

Los AngelesDer US-amerikanische Rapper DMX muss für drei Monate hinter Gitter. Ein Richter in Phoenix (US-Staat Arizona) brummte dem 38-Jährigen zusätzlich eine Bewährungsstrafe von 18 Monaten auf, berichtete die Zeitung "Arizona Republic" am Freitag. Simmons hatte sich im Dezember wegen Tierquälerei, Drogenvergehen und Diebstahls schuldig bekannt. In den vergangenen zwei Jahren war der Rapper wiederholt mit dem Gesetz in Konflikt geraten.

In Phoenix hatte DMX einen falschen Namen und eine falsche Steuernummer angegeben, um eine Krankenhausrechnung nicht bezahlen zu müssen. Der Vorwurf der Tierquälerei stammte von einer Hausdurchsuchung, bei der die Beamten zwölf vernachlässigte Pitbulls und die Überreste von drei weiteren Tieren fanden. Außerdem entdeckten sie im Garten des Musikers Waffen. In Miami wurde Simmons verhaftet, als er Kokain und Marihuana kaufen wollte. Im Dezember ging er Polizei in Florida erneut ins Netz. Weil er einen Gerichtstermin verpasst hatte, lag ein Haftbefehl gegen den Rapper vor.

Dass der Musiker ein Star ist, beeindruckte das Gericht in Phoenix nicht. "Ich verhänge keine Strafe gegen DMX, sondern gegen Earl Simmons", sagte Richterin Phemonia Miller. "DMX kenne ich nicht, Mr. Simmons, es ist Zeit für einen anderen Weg. Ihre Methoden ziehen nicht mehr". (feh/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar