Welt : Küblböcks Unfallfahrt hat ein Nachspiel

Ermittlungen wegen Fahrens ohne Führerschein und fahrlässiger Körperverletzung / Bayerns Justizministerin: Keine Bagatelle

-

Passau (dpa/ddp/Tsp). Der TeenieSchwarm Daniel Küblböck liegt nach seinem schweren Verkehrsunfall weiter auf der Intensivstation im Klinikum Passau. Die behandelnden Mediziner teilten am Mittwoch mit, dass der 18Jährige eine komplizierte Schulterverletzung erlitten habe. Küblböck müsse voraussichtlich die nächsten Tage noch auf der Intensivstation bleiben. „Soweit man das zum jetzigen Zeitpunkt beurteilen kann, werden aber keine Schäden bleiben“, erklärte Chefarzt Johann Nußer. Am Klinikum Passau meldeten sich am Mittwoch junge Leute, um Kärtchen mit Genesungswünschen abzugeben. Daniel Küblböck hatte am Dienstag ohne Führerschein am Steuer eines Autos die Vorfahrt missachtet und einen Lastwagen gerammt.

Nach Angaben einer Passauer Fahrschule hat Küblböck seit einem Dreivierteljahr Fahrstunden genommen, die Prüfung aber noch nicht abgelegt. Die Staatsanwaltschaft Landshut hat nach Angaben eines Sprechers ein Ermittlungsverfahren wegen Fahrens ohne Führerschein und fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet. Geprüft werde auch, ob gegen die 39-jährige Autohalterin ein Verfahren wegen Zulassens des Fahrens ohne Fahrerlaubnis eingeleitet werde. Sie saß mit im Auto, blieb aber wie der 56-jährige Lastwagenfahrer unverletzt. Eine 48 Jahre alte Frau auf dem Rücksitz von Küblböcks Auto erlitt hingegen eine leichte Kopfverletzung. Nach einem Bericht von „Spiegel Online“ sind die 39-jährige Autohalterin und die 48-jährige Mitfahrerin Administratorinnen in einem Küblböck-Fanforum.

Bayerns Justizministerin Beate Merk (CSU) warnte nach dem Unfall vor einer Verharmlosung von Fahrten ohne Führerschein. „Man muss solche Delikte ernst nehmen und darf Schwarzfahren unter keinen Umständen bagatellisieren“, sagte die Ministerin der Nachrichtenagentur ddp am Mittwoch in München. Man sehe an dem Unfall, welche Konsequenzen dieses Verhalten habe. Die Ministerin forderte eine konsequente Bestrafung Küblböcks.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben