Kurznachrichtendienst : Massive Störungen bei Whatsapp

Nutzer melden vermehrt Probleme mit Whatsapp in Deutschland. Zusammenhängen könnte dies mit einem Update des Kurznachrichtendienstes.

Eine virtuelle Karte auf allestörungen.de zeigt die technischen Probleme mit whatsapp am Dienstagmorgen. Betroffen ist überwiegend Deutschland.
Eine virtuelle Karte auf allestörungen.de zeigt die technischen Probleme mit whatsapp am Dienstagmorgen. Betroffen ist überwiegend...Screenshot

Nicht erst seit Dienstag melden Kunden von Whatsapp technische Probleme mit dem sozialen Netzwerk. Am Dienstagmorgen trafen jedoch vermehrt Problemmeldungen ein: Nachrichten würden verspätet verschickt, das System stürze ab und bei manchen Nutzern sei gar der Chatverlauf nicht mehr aufzurufen. Nutzer melden derartige Probleme auf der Website allestörungen.de bereits seit dem Wochenende. Eine virtuelle Karte zeigt das Ballungszentrum der Probleme auf Europa und überwiegend Deutschland konzentriert. "Whatsapp hat seit 08:33 Uhr eine Störung", meldet allestörungen.de.

"Nachrichten werden mit viel Zeitverzögerung weggeschickt und kommen auch verspätet bei mir an", schreibt eine Nutzerin in der Nacht zu Dienstag auf der Störungsmeldungs-Seite. Viele andere stimmen zu: Nachrichten würden nicht gesendet oder kämen mit teilweise extremer Verzögerung beim Empfänger an.

Der offizielle Twitter-Account von Whatsapp für Störungen meldet am Dienstagmorgen kein Problem mit der Verbindung. Die letzte Fehlermeldung ist vom 22. Februar 2014.

Zusammenhängen könnten die Störungen mit den neuen Funktionen der mobilen App: Es hat ein Update gegeben. Die blauen und grauen Häkchen, die zeigen, ob eine Nachricht empfangen bzw. gelesen wurde, sind nicht mehr nur im Nachrichten-Verlauf zu sehen, sondern auch in der Chat-Übersicht. Zudem können iOS-Nutzer mit der neuen Version nun Fotos und Videos aus Cloud-Speicherdiensten wie etwa Dropbox heraus verschicken. Bislang mussten die Bilder lokal auf dem Gerät vorliegen.

Weltweit nutzen mehr als eine Milliarde Menschen den Messenger Whatsapp. Mehr als 40 Milliarden Nachrichten werden täglich über den Dienst verschickt, hatte Whatsapp-Chef Jan Koum vor wenigen Wochen gesagt. (rok)

0 Kommentare

Neuester Kommentar