Leute : Hilton fliegt aus Hyatt

Hotel-Erbin Paris Hilton muss draußen bleiben - aus dem Hyatt-Hotel. Das Party-Girl beschmierte die Wand in ihrer Suite. Das fand die Hotelführung in der Moskauer Filiale gar nicht lustig und brummte ihr eine saftige Strafe auf.

Paris Hilton
Unartiges Glamour-Girl: Paris Hilton -Foto: dpa

London Paris Hilton (27) hat in einem Hotel der Konkurrenz Hausverbot bekommen. Weil das US-Partygirl im Moskauer Hyatt Hotel die Wand in einer Luxussuite beschmiert habe, dürfe sie sich dort nicht mehr blicken lassen, berichtete die britische Zeitung "Sun". Mit einem schwarzen Textmarker habe die Blondine "Paris Moscow 2008" auf die edle Tapete geschrieben. Hilton müsse nun 4500 Pfund (rund 5600 Euro) Strafe zahlen. "Frau Hilton hat die Tapete ruiniert. In solch einem Fall steht der Kunde bei uns automatisch auf der schwarzen Liste", sagte ein Sprecher des Hotels in Moskau laut Zeitung.

Paris ist die Urenkelin des Gründers der Hilton-Hotelkette, Conrad Hilton. Sie war wegen eines Foto-Shootings in die russische Metropole gekommen. Hyatt zählt neben den Hilton-Hotels zu den weltweit größten Hotelketten. (ae/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben