Leute : Hilton geht gegen Nacktfotos vor

Partygirl Paris Hilton will eine Internetseite mit Nacktfotos und anderen persönlichen Dingen gerichtlich verbieten lassen. Ein Geschäftsmann soll die Sachen für zehn Millionen Dollar ersteigert haben.

Los Angeles/New York - Die Hotelerbin reichte US-Medienberichten zufolge Klage bei einem Gericht in Los Angeles ein. Hilton hatte die Unterlagen bei einem Umzug vor zwei Jahren in einem Lager in Los Angeles untergebracht, dann aber vergessen, die Rechnung zu bezahlen. Ihr Eigentum wurde daraufhin versteigert und gelangte über einen Zwischenhändler für angeblich 10 Millionen Dollar in die Hände eines Geschäftsmannes, der sie jetzt im Internet zur Schau stellt. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar