Welt : Leute: Meg Ryan verbannt Nebenbuhlerin vom Set

Die Schauspielerin Meg Ryan (39) verbannte ihre Nebenbuhlerin kurzweg vom Set. Während der Dreharbeiten für "Proof of Life" in den Anden sei ihr Freund Russell Crowe (36) zunächst lose mit einer Statistin liiert gewesen. Wie die "New York Post" berichtet, soll Ryan veranlasst haben, dass die einheimische Frau von den Dreharbeiten ausgeschlossen wurde. Ein Mitarbeiter der Filmproduktion sagte der Zeitung, Ryan habe sich Crowe gezielt als Filmpartner gewünscht, nachdem sie ihn in "Gladiator" gesehen habe. Vom ersten Drehtag an habe die Schauspielerin, die immer noch mit Dennis Quaid verheiratet ist, massive Annäherungsversuche gemacht. Ryans Sprecherin gab zu diesen Berichten "keinen Kommentar". Das Gerücht, die Schauspielerin sei schwanger, dementierte sie aber heftig.

Robert de Niro (57) hält nicht viel von jungen Hollywood-Stars. Sie bekämen "eine Unmenge Kohle" und wollten häufig nicht mal zu einem Vorsprechen für einen Film kommen. Außerdem wisse er oft gar nicht, "wer diese ganzen jüngeren Leute sind".

Der Präsident des FC Bayern München, Franz Beckenbauer, bekommt den diesjährigen Ehren-Bambi. Den Preis erhält der 55-Jährige für seine erfolgreiche Bewerbung um die Austragung der Fußball-Weltmeisterschaft 2006.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben